TSG Pappenheim – SG Wettelsheim II / Auernheim 3:0 (1:0)

Für SG Wettelsheim II / Auernheim gab es in der Auswärtspartie gegen TSG Pappenheim nichts zu holen. SG Wettelsheim II / Auernheim verlor mit 0:3. Auf dem Papier ging TSG Pappenheim als Favorit ins Spiel gegen SG Wettelsheim II / Auernheim – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

Florian Mezzani musste nach nur 20 Minuten vom Platz, für ihn spielte Lukas Hoerner weiter. 50 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für TSG Pappenheim schlägt – bejubelten in der 36. Minute den Treffer von David Mürl zum 1:0. Einen Torerfolg in Halbzeit eins verbuchte lediglich der Gastgeber, womit man eine knappe Führung mit in die Kabinen nahm.

Als Renato Jankovic in der 60. Minute für Michael Thomas auf das Spielfeld kam, war im zweiten Durchgang noch nicht viel passiert. Mit dem Tor zum 2:0 steuerte Mürl bereits seinen zweiten Treffer an diesem Tag bei (80.). Robert Sorohan gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für TSG Pappenheim (90.). Als Schiedsrichter Josef Weiß die Partie abpfiff, reklamierte die Elf von Trainer Michael Thomas schließlich einen 3:0-Heimsieg für sich.

Die Saison des Tabellenführers verläuft weiterhin positiv, was die Gesamtbilanz von sieben Siegen, zwei Remis und nur einer Niederlage klar belegt. Acht Spiele ist es her, dass TSG Pappenheim zuletzt eine Niederlage kassierte. Die Defensive von TSG Pappenheim (neun Gegentreffer) gehört zum Besten, was die AK Süd zu bieten hat. TSG Pappenheim macht es sich auf den Aufstiegsrängen gemütlich.

Nach zehn absolvierten Begegnungen nimmt SG Wettelsheim II / Auernheim den sechsten Platz in der Tabelle ein. Während TSG Pappenheim am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) bei FC Nagelberg gastiert, duelliert sich SG Wettelsheim II / Auernheim am gleichen Tag mit SpVgg Wellheim.

Daten zum Spiel:
1:0 (36.) David Mührl
2:0 (80.) David Mührl
3:0 (90.) Robert Sorohan
Zuschauer: 50

Schiedsrichter: Josef Weiß

SG Wettelsheim II / Auernheim: Johannes Neumeier, Sebastian Schlackl, Michael Wölfel, Viktor Vöhringer, Michael Berthold, Florian Mezzani, Rene Schlierf, Michael Ortner, Markus Pfahler, Jens Bierlein, Manuel Standhartinger
Einwechselspieler: Lukas Hoerner, Michael Obel

TSG Pappenheim: Hüseyin Palta, Mert Sürücüoglu, Jonathan Heger, Anel Hodza, Robert Sorohan, Tim Meister, David Mürl, David Heger, Rene Gräf, Michael Thomas, Majlind Bajramaj
Einwechselspieler: Michael Koch, Alexandru Duma, Renato Jankovic

Quelle: http://www.nordbayern.de/ und www.bfv.de