SV Marienstein – SV Wettelsheim 0:1 (0:1)

SV Marienstein – SV Wettelsheim 0:1 (0:1)

Der SV Wettelsheim hat am Sonntag mit einem knappen 1:0 beim SV Marienstein seinen dritten Saisonsieg gefeiert. In der Bezirksliga Süd rückte die Mannschaft von Trainer Tobias Grimm mit nunmehr zehn Punkten auf den vierten Rang vor – nur der neue Tabellenführer Woffenbach, Burgfarrnbach (beide Aufsteiger haben elf Zähler) und der ESV Ansbach/Eyb (ebenfalls zehn) stehen vor dem SVW. Ihre starke Startbilanz bauten die Wettelsheimer mit dem Auswärts­erfolg in Marienstein aus.

Zu Beginn gab es beiderseits gute Chancen, wobei Michael Halbmeyer und Florian Bunz jeweils an SVM-Keeper Gabriel Rehm scheiterten. Nach 20 Minuten war es dann aber soweit, ein schöner Angriff der Gäste führte zum 0:1: David Zischler spielte einen schönen Pass auf den Flügel zu Bastian Baumann, dessen Hereingabe nahm Julian Dürnberger per Dropkick und traf zur Führung. Dieser Treffer sollte zugleich schon das Tor des Tages sein. Erst einmal fielen bis zur Pause keine weiteren Tore. Marienstein versuchte zwar zum Ausgleich zu kommen, blieb aber ohne klare Möglichkeit. Auf der Gegenseite rettete erneut Keeper Rehm gegen Bunz und Baumann.

Klar, dass der SVM dann stärker und vor allem mit der Motivation auf den Ausgleich aus der Kabine kam. Die Partie wurde nun offen geführt. Fabian Streller hatte zunächst die riesige Gelegenheit zum Ausgleich, er scheiterte jedoch im Eins-gegen-Eins am stark reagierenden Wettelsheimer Schlussmann Christoph Zwahr. Die Oberbayern hatten mit zunehmender Spieldauer mehr Ballbesitz und optische Vorteile, die Mittelfranken konterten immer wieder gefährlich, verpassten dabei aber vor allem durch Dürnberger und Halbmeyer die Vorentscheidung. So blieb es bis zum Schluss spannend, wobei der SVM in der 89. Minute eigentlich den Ausgleich hätte erzielen müssen: Nach einem Handspiel von Thomas Rosskopf legte sich Routinier Markus Hörmann den Ball am Elfmeterpunkt zurecht. Seinen Schuss parierte allerdings Christoph Zwahr glänzend und rettete somit den Sieg für die Wettelsheimer, die auch noch die achtminütige Nachspielzeit überstanden.

Dementsprechend groß war der Jubel bei den Gästen. Der Erfolg war sicherlich nicht unverdient. Aber: “Aufgrund der zweiten Halbzeit hätten wir uns über ein Remis nicht beschweren dürfen”, räumte Trainer Tobias Grimm ein. Er und seine Mannschaft freuen sich nun auf den kommenden Mittwoch, wenn um 18 Uhr der TSV 1860 Weißenburg zum mit Spannung erwarteten Bezirksliga-Derby am Wettelsheimer Hirschfeldweg gastiert.

Uwe Mühling

Daten zum Spiel:
0:1 (20.) Julian Dürnberger
Zuschauer: 120

Schiedsrichter: Felix Böck
1. Assistent: Oliver Johannes
2. Assistent: Magdalena Noderer

SV Wettelsheim: Christoph Zwahr, Michael Halbmeyer (90. + 1. Felix Neubauer), Max Stoll, David Zischler, Hans-Christian Döbler, Bastian Baumann, Florian Bunz, Kevin Rasch (85. Simon Renner), Thomas Rosskopf, Julian Dürnberger, Simon Huettinger

SV Marienstein: Gabriel Rehm, Oliver Reichenberger, Sebastian Heimisch, Philipp Fink, Sebastian Schmelz (77. Johannes Kammerbauer), Andreas Knoer, Pasqual Krieglmeier, Stephan Steib (31. Fabian Streller), Markus Hörmann, Andreas Miehling (70. Jonas Hiller), Raphael Kraus

Quelle: https://www.nordbayern.de/ und www.bfv.de